Was ist bei einem Hochzeitsfotografen wichtig? - Roman Huditsch Fotografie
21635
post-template-default,single,single-post,postid-21635,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Was ist bei einem Hochzeitsfotografen wichtig?

Als ich damals zu fotografieren angefangen habe, ist man von manchen Fotografen richtig belächelt worden, wenn man gesagt hat, dass man Hochzeitsfotograf ist. Anscheinend ist damals die Hochzeitsfotografie nicht so ganz für voll genommen worden…

Gott sei Dank haben sich die Zeiten geändert und mittlerweile gibt es viele tolle HochzeitsfotografInnen, die ihre Pärchen mit tollen emotionalen Fotos vom schönsten Tag des Lebens erfreuen. Und auch die „Wertigkeit“ der Hochzeitsfotografie in den Augen der Berufsfotografen ist stark gestiegen. Kein Wunder, denn eine Hochzeit professionell zu begleiten ist wirklich keine Aufgabe, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Denn diese Augenblicke kommen nie wieder und welches Paar möchte schon, dass der Fotograf vergisst oder versäumt, z.B. den Hochzeitskuss zu fotografieren?

Aber gut, das sollte eigentlich bei allen professionellen HochzeitsfotografInnen kein Thema sein 🙂

Die Frage ist viel eher, welchen der zahlreichen FotografInnen man für den wichtigsten Tag im Leben aussuchen und worauf man als Hochzeitspaar achten sollte…

Ich versuche einmal die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte aufzuzählen, auf die man unbedingt vor einer Buchung achten sollte:

  • Sympathie
    der Hochzeitsfotograf begleitet euch an eurem großen Tag fast rund um die Uhr. Daher ist es wichtig, dass ihr euch gut mit ihm versteht und er euch sympathisch ist. Nichts ist schlimmer, als wenn sich das Hochzeitspärchen nach ein paar Minuten schon denkt: „Nicht der schon wieder…“ 😉 Im Gegenteil, mit seiner lockeren und entspannten Art soll er euch viel mehr Zuversicht geben und euch im besten Fall auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
  • Ehrlichkeit
    Ein Hochzeitsfotograf hat normalerweise schon viele verschiedene Hochzeiten begleitet und kann euch so auch wertvolle Tipps für eure Planung geben. Daher ist es wichtig, dass er ehrlich zu euch ist und nicht ständig versucht, euch Sachen (aus seinem Portfolio) zu verkaufen, die ihr eigentlich gar nicht benötigt. Sind Fotos von der Party nach Mitternacht wirklich nötig? Muss man eine Fotobox für 800 € buchen? etc.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
    Wer gerne bei den Hochzeitsfotos sparen möchte, spart ehrlich gesagt an der falschen Stelle. Im Gegensatz zum Blumenschmuck, der Torte usw. sind Fotos wirklich etwas für die Ewigkeit. Aber trotzdem muss man sich natürlich die Frage nach einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis stellen.
  • Schöne und professionelle Bilder
    Ok, das klingt jetzt vielleicht ein wenig trivial, aber das wohl Wichtigste bei einem Hochzeitsfotografen ist wohl, dass er auch wirklich schöne, fesselnde und einzigartige Fotos vom großen Tag macht. Schaut euch daher unbedingt ausgiebig auf der Homepage und den social media Kanälen des Fotografen um. Schauen alle Bilder gleich aus? Wirkt eine Hochzeit wie die andere? Gelingt es ihm, die einzigartigen Momente perfekt einzufangen? Sind die Fotos alle technisch in Ordnung?

Also man sieht schon, einen Hochzeitsfotografen auszuwählen, ist nichts, dass man innerhalb von 5 Minuten erledigen sollte. Holt euch verschiedene Angebote ein.Vergleicht die angebotenen Leistungen. Schaut, welche Bilder euch emotional berühren. Und spürt in euch hinein, wer euch sympathisch ist und zu wem ihr Vertrauen habt.

Ein guter Hochzeitsfotograf soll euch das Gefühl oder besser die Zuversicht geben, dass ihr euch in den besten Händen befindet, ihr ihm ganz vertrauen und euch schon auf tolle Hochzeitsfotos freuen könnt!

Keine Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.