Erfahrt mehr über mich - Roman Huditsch, Klagenfurt und Kärnten
15553
page-template-default,page,page-id-15553,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Ein bisschen aus dem Leben geplaudert

Hochzeitsfotograf, Roman Huditsch, Klagenfurt, Wörthersee, Kärnten, Hochzeit, Wedding, Wedding Photographer, Hochzeitsfotos

Hallo, mein Name ist Roman… und die Fotografie ist meine absolute Leidenschaft, die ich nach mehr als 15 Jahren – puh, ist das wirklich schon so lange her? – auch zu meinem (Neben-)Beruf gemacht habe.

Wie? Was? Nebenberuf? Weißt das jetzt, dass Ihr Euch hier gerade die Seite von einem Amateur anschaut? Nein, gar nicht. Keine Sorge. Aber mein Hautjob als Bibliotheksleiter in den AK-Bibliotheken Kärnten gibt mir die Freiheit, nur die Aufträge anzunehmen, die mir auch wirklich Spaß machen. Und das sind eben Hochzeiten und Paarshootings. Und da diese ja auch (meistens) am Wochenende stattfinden, passt das auch sehr gut 🙂

 

Nachdem ich mich im Laufe der letzten Jahre auf die Bereiche Hochzeitsfotografie und Paarshootings spezialisiert habe, habe ich mir auch vorgenommen pro Jahr „nur“ ca. 15 Hochzeiten zu fotografieren.

Warum denn das schon wieder? Ganz einfach… ich möchte einfach nicht, dass die Fotografie für mich zu einem 08/15-Job wird, den ich einfach nur mache, damit ich ein bisschen Geld verdiene und möglichste viele Hochzeiten im Jahr quasi „am Fließband“ abarbeite. Das entspricht einfach nicht meinem Charakter.

Da ist es mir viel wichtiger, mich um jedes Hochzeitspaar persönlich und richtig kümmern zu können und mich auch selbst auf die Hochzeit zu freuen 🙂  Das führt dann auch dazu, dass mich meine KundInnen nicht als „Fremdkörper“ bei ihrer Hochzeit wahrnehmen und das Fest inkl. des Fotografiert-Werden richtig genießen und sich entspannen können.

 

Außerdem ist mir bei der Arbeit mit Menschen auch wirklich wichtig, mir Zeit für mein Gegenüber zu nehmen und eine Vertrauensbasis aufzubauen. Das heißt, ich sage euch auch ganz ehrlich, was bei einer Buchung Sinn macht und wo man auch sparen könnte. Denn ich möchte, dass Ihr am Ende rundum glücklich und zufrieden seid.

Und wenn dieses Zusammenspiel funktioniert und passt, dann entstehen auch Bilder, die dieses besondere Etwas haben, das einen auch noch nach Jahren beim Betrachten fasziniert – ein natürliches Lachen, das Funkeln in den Augen oder so.

 

Was solltet Ihr noch über mich wissen? Es reizt es mich, immer wieder auch etwas Neues auszuprobieren. Daher bilde ich mich auch immer wieder in Workshops weiter und tausche mich auch regelmäßig mit meinen KollegInnen aus. Denn man kann von einander immer etwas lernen.

Und so entstehen am Ende Fotos, die nicht alltäglich, sondern immer etwas Besonderes sind.

Und was mache ich, wenn ich nicht gerade Hochzeiten fotografieren?

 

Dann verbringe ich meistens meine Zeit mit meiner Familie – meiner lieben Frau Irene, unserem pubertierenden Sohn Nils und seit neuestem auch mit unserem Hundewelpen Dr. Watson.  Wir spielen alle sehr gerne – klassischen Brett- und Kartenspielen bis hin zu Konsolen – und sind natürlich auch gerne draußen an der frischen Luft.

 

Auch sportlich bin ich recht aktiv, wobei das natürlich immer noch ein bisschen mehr sein könnte. Ich laufe gerne Richtung Wörthersee, spiele Basketball und Beachvolleyball und bin auch immer noch auf der Suche nach einem Tischtennisverein in Klagenfurt, um wieder an meine früheren Jugendtage anzuschließen.

Seit Sommer 2019 bin ich auch stolzer Motorrad-Besitzer 🙂 Mit einem modernen Cafe Racer bzw. Naked Bike, einer Honda CB 1100 RS, erkunde ich das schöne Kärnten und die umliegenden Regionen. Herrlich, wenn man einfach mal ein wenig ausspannen und die Seele baumeln lassen möchte.

 

Meine Urlaube verbringe ich meist damit, in fremde Länder zu reisen, um dort einzigartige Landschaften zu fotografieren. Jedes Land hat seinen eigenen Reiz, den ich gerne in meinen Fotos festhalten möchte. Meine bisherigen Reisen haben mich schon nach Russland, Island, England und in die USA geführt – um nur einige wenige zu nennen.

Und als leidenschaftlicher Bibliothekar darf natürlich auch der obligatorische Bücherstapel neben meinem Bett nicht fehlen. Was ich am liebsten lese? Das bereden wir am besten bei einer gemütlichen Tasse Tee, denn das kann länger dauern 😉

Auf der Dienstleistungsplattform ProntoPro ist ein kleiner Artikel über meine Arbeit als Fotograf erschienen, in dem ich einige interessante Fragen beantworten und Einblick in meine Tätigkeit geben konnte.

Natürlich bin ich auch immer wieder in Österreich unterwegs, um neue Spots zu erkunden und besondere Lichtstimmungen einzufangen. Neben dem Burgenland mit dem Neusiedler See und dem Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel zählen natürlich auch meine neue Wahlheimat Kärnten mit seinen vielen Seen und dem Wörthersee sowie das Salzkammergut zu meinen bevorzugten Zielen.

Ich bin sehr froh, dass ich mit meiner Frau Irene und meinem Sohn Nils eine Familie habe, die mich nicht nur bei meiner fotografischen Tätigkeit unterstützt, sondern das Reisen auch genauso liebt wie ich.

Was gibt es Schöneres, als einen Sonnenuntergang am brandenden Meer gemeinsam mit der Familie und einer Kamera zu erleben?

Ich denke, dass einen guten Fotografen nicht seine Ausrüstung auszeichnet, sondern sein Wille, nicht den einfachsten Weg zum Bild zu beschreiten. Denn oft ergibt sich das beste Motiv erst auf den zehnten Blick.